Sexpuppe fĂĽr den Hund

Dienstag, 13 Juli 2010, 17:01 | Kategorie: Stories |
Tags : , ,

Sexpuppe fĂĽr den Hund

Nicht gänzlich neu, aber stark verbessert: In China kann nun eine fesche Sexpuppe für den Hund erstanden werden. Wie das Bild zeigt, ist diese einem weiblichen Cocker Spaniel nachempfunden.

Vergleicht man dieses tierische Sexspielzeug made in China mit der amerikanischen Hotdoll, über die Gizmodo vor einiger Zeit mal berichtet hatte, dann muss man eingestehen, dass die Chinesen hier nicht bloß kopiert haben, sondern dem rolligen Rüden einen sehr viel wirklichkeitsgetreueren Spielgefährten zur Seite gestellt haben.

Damit aber nicht genug: Der Hersteller Topoint wirbt damit, dass die zwecks Säuberung herausnehmbare Vagina aus extra sanftem thermoplastischem Kautschuk gefertigt ist. Und Gleitgel gibt es gratis dazu!

(weiterlesen…)

Der Hund, der raucht(e)

Donnerstag, 4 März 2010, 18:47 | Kategorie: Stories |
Tags : , , , ,

Chinesischer Hund ist nikotinabhängigSchätzungweise 350 Millionen Chinesen rauchen. Damit aber nicht genug. In Peking ist nun auch noch ein Hund aufgetaucht, der offenbar unter Nikotinsucht leidet.

Immerhin zwei Zigaretten pro Tag raucht der Cocker Spaniel namens Treasure. Doch damit soll und muss jetzt Schluss sein. Denn jüngst wurde bei einer tierärztlichen Routineuntersuchung ein Schatten auf Treasures kleinen Lungen entdeckt, Herz und Leber sind zudem abnormal vergrößert. Frau Li, das Frauchen, hat deswegen der Niktonsucht ihres Hundes den bedingungslosen Kampf angesagt und schreckt dabei vor keinem noch so rabiaten Mittel zurück.

Die Zigaretten, die Frau Li bis dato bereitwillig fuer ihren Hund angezĂĽndet und in einem Aschenbecher neben sein Fressnäpfchen gestellt hatte, damit dieser den Rauch inhalieren konnte, sind bereits ersatzlos gestrichen. (weiterlesen…)

In China essen sie (keine) Hunde

Mittwoch, 27 Januar 2010, 22:00 | Kategorie: Stories |
Tags : ,

Es gehoert zum Schicksal eines jeden Deutschen in China, dass man beim Heimaturlaub in Europa immer und immer wieder mit folgender Frage konfrontiert wird: “Hast Du schonmal Hund gegessen…?”

Nein, habe ich nicht. Das liegt jedoch weniger daran, dass ich grossen Ekel davor haette, sondern vielmehr an dem Umstand, dass ich noch nie Gelegenheit dazu hatte. D.h. heisst jetzt nicht, dass ich Hunde nicht mag gern habe. Im Gegenteil: Hunde sind mir weitaus sympathischer als Katzen etwa, denen ich irgendwie ein hinterlistigen Charakter unterstelle. Aber sie rangieren in meiner Gunst auch nicht dermassen weit ueber biespielsweise Kuehen oder Huehnern – die koennen im jungen Alter schliesslich auch niedlich aussehen – dass ich da jetzt einen grossen Unterschied sehen wuerde, inwiefern die einen zum Verzehr geeignet sein sollen und die anderen nicht. Fuer mich waere da vielmehr der Geschmack entscheidend, aber den kann ich ja wie gesagt in punkto Hund gar nicht beurteilen. Das habe ich wahrscheinlich gemeinsam mit all denen, die automatisch “Iiiiiiieh!” schreien…

Aber gut, jedenfalls wird China gerne mit dem Verzehr von Hundefleisch assoziiert. Und ganz aus der Luft gegriffen ist diese Annahme natuerlich nicht. Denn ja, in China essen sie Hunde. Wenn auch nicht in den Mengen wie allgemein angenommen, und auch mehr im Norden denn im Sueden. Aber gut, jeder gegessene Hund ist ein gegessener Hund zu viel! Dieser Meinung sind nicht nur Brigitte Bardot und der Collie Club Cottbus, sondern auch immer mehr Chinesen. (weiterlesen…)