Chinesische Superhelden

Montag, 26 Juli 2010, 13:38 | Kategorie: Bilder |
Tags : , ,

Wer kennt sie nicht? Spader-Man, Specialman und Robert Cop… Anbei eine kleine Auswahl “original” chinesischer Superhelden :)

DĂ©jĂ -vu: Die Logos chinesischer Automarken

Dienstag, 11 Mai 2010, 12:08 | Kategorie: Bilder, Stories |
Tags : , , ,

Das alte Logo von BYD im Vergleich mit BMW

Die Chinesen sind bekanntlich Weltmeister im Kopieren. Und das muss noch nicht einmal schlecht sein. Gerade erst vor ein paar Tagen hatte ich von dem jungen Hobbybastler berichtet, der seinen Lebenstraum hatte wahr werden lassen und sich innerhalb eines Jahres einen Lamborghini nachbaute – mit einfachsten Mitteln und fĂĽr gerade einmal 2000 Euro.

Derartige Träume wahr werden zu lassen, ist in China aber nicht nur Hobby, sondern auch Geschäft. Und wer sich da in der chinesischen Autobranche bis vor einiger Zeit besonders hervortat, war die Firma – Achtung! – Build your dreams… Heute sorgt BYD zwar in erster Linie als Pionier in Sachen Elektroauto fĂĽr Furore, doch bis vor einem Jahr war das noch etwas anders. Da wurde beispielsweise ein SUV angekĂĽndigt, das der BroschĂĽre nach wie ein Klon des Porsche Cayenne anmutete. Einzig und allein das Logo, das da auf dem KĂĽhlergrill prangte, lieĂź einen Unterschied erkennen. Ja, das Logo…

Vor einiger Zeit konnte man noch nicht einmal anhand dieses Logos die Automarke zweifelsfrei identifizieren. Denn auch dieses erinnerte – wie man oben sehen kann – sehr stark an eine andere etablierte Automarke. Inzwischen hat man sich aber auch in dem Bereich emanzipiert und tritt nun mit einem wirklich eigenen Logo auf.

Doch während bei BYD einer neuer Geist eingekehrt zu sein scheint, und Firmen wie Daimler oder Volkswagen in der Firma mittlerweile einen lohnenswerten Partner sehen und Großinvestor Warren Buffet sich ein 10%-Anteil gesichert hat, scheinen andere chinesische Autofirmen in Sachen Alleinstellungsmerkmal noch nicht so weit zu sein. Dort fährt man weiterhin lieber im Windschatten des Vorbilds.

Beispiele gefällig? Los geht’s! (weiterlesen…)

Chinese baut sich Lamborghini – fĂĽr 2000 Euro

Freitag, 7 Mai 2010, 12:10 | Kategorie: Stories |
Tags : , ,

Chinesischer Lambroghini-Nachbau

Spiegel Online charaktersierte die Fahrer eines Lamborghinis einst als “Klientel aus der Oberschicht der Halbwelt”. Der 25jährige Chinese Chan Jinmiao ist weder reich, noch kriminell veranlagt. Vielmehr verdient er als Lastwagenfahrer in der zentralchinesischen Provinz Hunan seinen Lebensunterhalt. Aber auch er träumte seinen Leben lang vom eigenen Lamborghini – und lieĂź diesen Traum nun Wirklichtkeit werden.

Da jedoch das Gehalt eines chinesischen Truckers in hundert Jahren nicht auch nur annähernd ausreicht, um sich ein Luxusauto, geschweigedenn einen Lamborghini, leisten zu können, musste selber Hand angelegt werden. Ein Jahr werkelte der junge Chinese an seinem Traumauto, 20.000 RMB (umgerechnet ca. 2000 Euro) investierte er und präsentierte nun stolz seinen Nachbau der Öffentlichkeit.

Okay, es ist und bleibt eine billige Kopie. Die Höchstgeschwindigeit beträgt gerade einmal 80 bis 90 km/h, der Look, naja… Aber verglichen mit den zahlreichen anderen dreisten chinesischen Nachbauten etablierter westlicher Modelle, die Jahr fĂĽr Jahr auf den chinesischen Automessen vorgestellt werden, hat der 2000-Euro-Lamborghini zumindest seinen Charme – und meinen tiefsten Respekt sowieso!

Wer nun Lust bekommen hat sich auch solch einen Lamborghini zu bauen, dem helfen vielleicht die folgenden Bilder als kleine Bastelanleitung… (weiterlesen…)

Star Fucks

Dienstag, 9 März 2010, 19:56 | Kategorie: Bilder |
Tags : , , ,

Technologie, Design, Name – gerne lassen sich die Chinesen von westlichen Erfolgsmarken inspirieren. Und da die Chinesen langsam ihre Liebe zum Kaffee entdecken, war es nur eine Frage der Zeit bis auch Starbucks als unfreiwillige Vorlage herhalten muss…

Star Fucks

Aufgenommen in der sĂĽdchinesischen Stadt Liuzhou.

via: Liuzhou Laowai

iPad: Chinesen bezichtigen Apple der Piraterie

Samstag, 30 Januar 2010, 1:12 | Kategorie: Stories |
Tags : , , , ,

p88 - Vorlage fĂĽr das iPad?

Kein Scherz: Die chinesische Firma Shenzhen Great Long Brother Industrial Co. ist der Meinung Apple habe das Design des iPads von ihnen geklaut. So handele es sich bei dem iPad um eine Kopie des P88, ebenfalls ein Multi-Touch Tablet, allerdings made in China. Tja, normalerweise kennt man das ja eher andersherum… (weiterlesen…)

Ă„rger in Ă„gypten

Donnerstag, 8 Oktober 2009, 13:00 | Kategorie: Stories |
Tags : ,

Des einen Freud ist des anderen Leid: Touristen in China sind immer wieder begeistert ueber das reichhaltige Angebot von Fake-Produkten und kehren dann mit nachgemachten Fussballtrikots, Lacoste-Hemden und Rolex-Uhren heim. Selbst Celine Dion soll waehrend eines Aufenthaltes in China letztes Jahr eine grosse Menge gefaelschter Louis Vuitton Taschen gekauft haben.

Weniger begeistert sind natuerlich die Marken, deren Produkte schamlos gefaelscht werden.

Jetzt hat das Fake-Thema allerdings eine neue Dimension erreicht – sehr zum Aerger Aegyptens und des Nahen Ostens. Es geht quasi um “Fake-Jungfrauen”… (weiterlesen…)

Obama wirbt fĂĽr Blockberry

Freitag, 31 Juli 2009, 18:25 | Kategorie: Bilder |
Tags : , , ,

Obama scheint sich als neuer Werbestar in China zu etablieren. Erst war da diese Immobilie in Xi’an und nun geht es um ein Produkt, von dem man weiss, dass Obama tatsaechlich ein bekennender Fan ist. Da kann man dann sagen, ja, das nehmen wir ihm ab.

Und fuer all diejenigen, die gerade aus dem Urlaub zurueck sind: Blackberry heisst jetzt uebrigens Blockberry. Und das Logo steht neuerdings auf dem Kopf. Und die Vereinigten Staaten von Amerika haben auch eine neue Nationalflagge… Man moechte fast sagen: “Change we can believe in”.

Obama wirbt in China fĂĽr Blockberry

Obama wirbt fuer Immobilie in Xi’an

Donnerstag, 16 Juli 2009, 16:08 | Kategorie: Stories |
Tags : , , ,

Vor einigen Monaten legten David Beckham, Keanu Reeves und Sean Connery ein etwas ueberraschendes Gestaendnis im chinesischen Werbefernsehen ab: die Einnahme von USA Selikon, ein potenzsteigerndes Mittel made in China. Ueberraschend wohl insbesondere fuer die Herren selbst. Denn diese hatten sich natuerlich mitnichten als Testimonial fuer die Kampagne hergegeben, sondern waren vielmehr Opfer eines dreisten wie schlechten Zusammenschnitts inklusive chinesischer Nachvertonung

Dass die chinesische Baubranche nicht weniger kreativ ist, was das oeffentlichkeitswirksame Marketing anbelangt, hat bereits die Aktion “Kauf eine Wohnung und bekomm die Ehefrau gratis dazu” bewiesen.

Nun folgte der naechste Streich: In Xi’an, beruehmt u.a. fuer die Terrakotta-Armee, entsteht zurzeit ein neuer Apartment Komplex mit den Namen “Ivy Garden”. Die Benennung ist natuerlich kein Zufall, sondern vielmehr inspiriert von der Ivy League, der acht amerikanische Elite-Universitaeten – u.a. Harvard, Princeton und Yale – angehoeren. So weit so gut.

Der Name verheisst also bereits grosses, aber ob der Otto-Normal-Chinese unbedingt die Ivy League kennt… Was er mit Sicherheit kennt, sind die ein oder anderen Ex-Studenten der Ivy League Universitaeten. Und wenn die dann auch noch die Vorzuege von Ivy Garden anpreisen… Man stelle sich vor: Barack Obama, Harvard-Absolvent und heute maechtigster Mann der Welt, wirbt fuer den “Ivy Garden” in Xi’an. Oder Bill Gates, reichster Mann der Welt… Oder Warren Buffet, seines Zeichen Investmentguru… Oder Tsung-Dao Lee, immerhin Nobelpreistraeger…

Muss man sich nicht vorstellen, kann man sehen:

Obama als Werbestar in China

Diese Plakte hingen bis vorgestern tatsaechlich noch in Xi’an. “Das ist das wichtigste Investment meines Leben”, heisst es da auf dem Plakat mit Warren Buffet. Glaubt man ihm auf’s Wort!

Nichtsdestotrotz liess sich die Zeitung Oriental Guardian dazu hinreissen, die Zustimmung von Obama und Co anzuzweifeln. Und nachdem man bei den Behoerden nachgefragt hatte, ob das denn alles so rechtens waere, waren die Plakate ploetzlich verschwunden.

“Die Werte, von denen unser Erfolg abhaengt, haben sich nicht geaendert,” stand uebrigens neben dem Motiv von Barack Obama zu lesen. Ich bin gespannt, wer die naechste unfreiwillige Werbeikone wird. Nach Beckham und Barack kommt doch eigentlich nur noch unser Benedikt in Frage. Fuer welches Produkt? Darueber denke ich jetzt besser nicht nach…

Same same but different

Donnerstag, 18 Juni 2009, 11:51 | Kategorie: Stories |
Tags : , ,

Vor einiger Zeit hatte ich ein paar witzige Beispiele chinesischer “Marken Inspiration” zusammen getragen. Ein aktuelles Beispiel aus Taiwan zeigt jedoch, dass es auch andersherum gehen kann.

Das chinesische Staatsfernsehen CCTV-4 hatte einst einen Trailer produziert, um eines seiner News-Formate zu promoten. Nun, zwei jahre spaeter, taucht ein Trailer aus Taiwan auf, produziert vom Sender SET, der dem festland-chinesischen Original verblueffend aehnlich sieht.

Same Same but different

Hier geht’s zu den Youtube Links des CCTV-4 Originals und der “sehr aehnlichen” Version von SET.

Fake made in China

Freitag, 27 Februar 2009, 14:58 | Kategorie: Bilder |
Tags : , ,

Aus Playstation wird Polystation, aus Wii wird Vii und KFC heisst ploetlich KLG. Hier ein paar witzige Beispiele chinesischer Markenpiraterie…