Déjà-vu: Die Logos chinesischer Automarken

Dienstag, 11 Mai 2010, 12:08 | Kategorie : Bilder, Stories |
Tags : , , ,

Das alte Logo von BYD im Vergleich mit BMW

Die Chinesen sind bekanntlich Weltmeister im Kopieren. Und das muss noch nicht einmal schlecht sein. Gerade erst vor ein paar Tagen hatte ich von dem jungen Hobbybastler berichtet, der seinen Lebenstraum hatte wahr werden lassen und sich innerhalb eines Jahres einen Lamborghini nachbaute – mit einfachsten Mitteln und für gerade einmal 2000 Euro.

Derartige Träume wahr werden zu lassen, ist in China aber nicht nur Hobby, sondern auch Geschäft. Und wer sich da in der chinesischen Autobranche bis vor einiger Zeit besonders hervortat, war die Firma – Achtung! – Build your dreams… Heute sorgt BYD zwar in erster Linie als Pionier in Sachen Elektroauto für Furore, doch bis vor einem Jahr war das noch etwas anders. Da wurde beispielsweise ein SUV angekündigt, das der Broschüre nach wie ein Klon des Porsche Cayenne anmutete. Einzig und allein das Logo, das da auf dem Kühlergrill prangte, ließ einen Unterschied erkennen. Ja, das Logo…

Vor einiger Zeit konnte man noch nicht einmal anhand dieses Logos die Automarke zweifelsfrei identifizieren. Denn auch dieses erinnerte – wie man oben sehen kann – sehr stark an eine andere etablierte Automarke. Inzwischen hat man sich aber auch in dem Bereich emanzipiert und tritt nun mit einem wirklich eigenen Logo auf.

Doch während bei BYD einer neuer Geist eingekehrt zu sein scheint, und Firmen wie Daimler oder Volkswagen in der Firma mittlerweile einen lohnenswerten Partner sehen und Großinvestor Warren Buffet sich ein 10%-Anteil gesichert hat, scheinen andere chinesische Autofirmen in Sachen Alleinstellungsmerkmal noch nicht so weit zu sein. Dort fährt man weiterhin lieber im Windschatten des Vorbilds.

Beispiele gefällig? Los geht’s!

Mazda und die chinesische Marke Haima

Der japanische Autohersteller Mazda unterhält in China zwei Joint-Ventures (mit FAW und Chongqing Changan Automobile) und will dort dieses Jahr über 200.000 Autos verkaufen. Erfolg macht Sexy. Das findet bestimmt auch die chinesische Marke Haima und hat ihr Logo vielleicht deshalb an dem von Mazda orientiert.

Toyota und die chinesische Marke Jincheng

Zwar hat Toyota auch in China Probleme mit seinen Gaspedalen, dennoch plant der japanische Autogigant für das Jahr 2010 einen Absatz von 800.000 Neuwagen. Kein Wunder, dass da auch andere am Erfolg partizipieren wollen. Zum Beispiel die chinesische Marke Jincheng

Subaru und die chinesische Marke Jiangnan

Subaru ist zwar eine vergleichsweise kleine Autofirma, hat jedoch ein hervorragendes Image in Sachen Qualität und Zuverlässigkeit. An diese wird man beim chinesischen Autobauer Jiangnan wohl noch nicht rankommen, aber zumindest beim Logo ist man den Japanern zumindest schonmal sehr nahe.

Infinity und die chinesische Marke Suzhou

Infiniti ist die Luxusmarke von Nissan und in China recht erfolgreich. Für die chinesische Automarke Suzhou offenbar Grund genug das Logo gleich zu übernehmen.

Infinity und die chinesische Marke Suzhou

Zu Mercedes-Benz muss man nichts sagen. Der chinesische Autobauer BAW (Beijing Automobile Works) dürfte jedoch auch einigen ein Begriff sein, denn dort hatte man sich letztes Jahr mal für eine Opel-Übernahme interessiert. Der Mutterkonzern BAIC unterhaelt übrigens ein Joint-Venure mit Daimler, womit vielleicht zu erklären ist, wie man bei BAW auf die Idee mit dem Stern gekommen ist…

Diesen Artikel bookmarken:
  • Facebook
  • Twitter
  • Yigg
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • Haohao
  • Google Bookmarks
  • Technorati
  • Live
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Wikio

Related posts:

  1. Autofreier Tag in Shanghai Gestern am weltweiten Aktionstag hat sich auch Shanghai mal autofrei...
  2. Forever Bicycles, Bicycles Forever Von den 130 Millionen Fahrraedern, die letztes Jahr weltweit hergestellt...
  3. Chinese baut sich Lamborghini – für 2000 Euro Ein junger Chinese hat sich seinen Traum vom eigenen Lamborghini...
  4. Chinesischer Mönch läuft über’s Wasser Gut 2000 Jahre ist es her, dass zuletzt jemand die...

3 Kommentare for “Déjà-vu: Die Logos chinesischer Automarken”

  1. 1Andersreisender

    Ui…sehr heiße Eisen – ich möchte mir gar nicht vorstellen, welche markenrechtlichen Schwierigkeiten man bei uns mit solchen Kopien bekäme.

    Würde mich nur interessieren, wie dies beim Export – zB. nach Europa – aussieht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Marken-Eigentümer sich diese Kopien gefallen lassen.

  2. 2Irmtraut

    Kämen diese Dinger hier überhaupt durch den TÜV?

Trackbacks

  1. 1. Déjà-vu: Die Logos chinesischer Automarken | Chineast: China-Blog - -

Hinterlasse einen Kommentar