Die M├╝tter der Nation gegen Online-Pornos

Dienstag, 2 Februar 2010, 19:49 | Kategorie : Stories |
Tags : ,

Chinas Kampf gegen Internet-Pornographie geht in die n├Ąchste Runde: 60 chinesische M├╝tter wurden auserkoren, um gegen Schmuddelkram im Web in den Krieg zu ziehen.

Nachdem man vergangenes Jahr bereits eine Art Finderlohn f├╝r das Aufsp├╝ren von Sexseiten im Internet ausgelobt hatte und somit 15.000 anr├╝chige Internetadressen auffinden und sperren konnte, vertraut man nun dem Sp├╝rsinn der M├╝tter. Diese wurden aus einen Bewerberpool von ├╝ber 200 freiwilligen Damen ausgew├Ąhlt und unterziehen sich nun einer intensiven Schulung durch die Beijing Association of Online Media.

Was genau da geschult wird, w├╝sste ich auch gerne…

Jedenfalls wird die so genannte Mom Jury fortan das chinesische Internet durchforsten und Meldung erstatten, sobald pornographische Inhalte auf dem Bildschirm erscheinen. Sie sollen ferner beratend t├Ątig sein, wenn es darum geht p├Ądagogisch wertvolle Gegenmassnahmen zu finden.

Warum ausgerechnet M├╝tter? Ich kann mir das nur dadurch erkl├Ąren, dass man sich von ihnen eine gr├Âssere Entschlossenheit und Resistenz erhofft. Ein Mann ist nunmal ein Mann und muss beim Anblick einer Pornoseite m├Âglicherweise zweimal ├╝berlegen, ober er nun zum Telefonh├Ârer greift, oder aber woanders hin…

Bei den Frauen scheint man aber auch gewisse Zweifel zu hegen, wenn auch anderer Art. Werden sie all den Schweinkram, der ihnen da begegnet, auch auf Dauer ertragen? Die Bewerbungsfrist wurde jedenfalls vorsorglich schonmal verl├Ąngert und so k├Ânnen sich chinesische M├╝tter weiterhin zum Dienst melden – als Back-Up.

via: People’s Daily Online

Diesen Artikel bookmarken:
  • Facebook
  • Twitter
  • Yigg
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • Haohao
  • Google Bookmarks
  • Technorati
  • Live
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Wikio

Related posts:

  1. Online-Videoportale in China Online-Videoportale sind ein schoener Zeitvertreib. Zu bloed, dass mir Youtube...
  2. Finderlohn f├╝r das Aufsp├╝ren von Pornoseiten 10.000 RMB zahlen die chinesischen Behoerden neuerdings fuer das Auffinden...
  3. Chinesen buchen Urlaub vermehrt im Internet Ueber 30 Millionen Chinesen haben im vergangenen Jahr Flugtickets, Hotelzimmer...
  4. Onkel wollte Baby im Internet versteigern Auf der chinesischen Online-Shopping-Plattform Taobao hat ein Chinese seine kleine...

5 Kommentare for “Die M├╝tter der Nation gegen Online-Pornos”

  1. 1Gladbacher

    Vielleicht k├Ânnten wir die Muttis ja mit Tipps versorgen, wie man Pornos im Internet findet. So was wie “Gehe zu Google und gib ‘Free XXX’ ein.”

    Obs f├╝r sowas einen Beratervertrag mit der chinesischen Regierung gibt? Ich werde mal nachfragen…

  2. 2Chineast

    Du meinst das majest├Ątische “wir”, oder?

  3. 3Koelner

    Ja, meint er…

  4. 4Gladbacher

    Er redet von Ihm meist in der dritten Person. Und Er wird auch das ganze Geld des Beratervertrags f├╝r Ihn behalten.

  5. 5Chinesisches Horoskop 2010

    Wenn Pr├╝derie und Doppelmoral zur├╝ckgehen wird auch das mit der Pornografie kein so bedeutendes Problem mehr sein.

Hinterlasse einen Kommentar