Chinesisch lernen macht musikalisch

Sonntag, 22 November 2009, 18:00 | Kategorie : Stories |
Tags : , , ,

Den Verdacht hatte ich ja schon lange: Chinesen sind uns musikalisch irgendwie ueberlegen.

Immer, wenn ich mit Freunden einen typisch chinesischen Karaoke-Abend verbrachte, hatte ich den Eindruck, die koennen alle ausnahmslos genial gut singen. Nur ich, als der einizge Auslaender in der Runde, klinge absolut talentfrei…

Das geht so weit, dass meine Freundin mir jedes Mal erbost unterstellt, ich saenge mit Absicht so schraeg. Dabei wuerde ich meine Sangesqualiateten durchaus als durchschnittlich bezeichnen – wenn ich mich denn mit anderen Auslaendern vergleiche.

Meine Theorie war daher immer, dass es mit den fuenf Toenen in der chinesischen Sprache zusammenhaengen muss. Eine Chinese, der bei jedem x-beliebigen Wort den richtigen Ton treffen muss, um sich verstaendlich auszudruecken, der wird auch in der Musik nicht so oft daneben liegen.

Und genau so scheint es tatsaechlich zu sein.

Das legt zumindest eine Studie der englischen Musikpsychologin Diana Deutsch von der University of California nahe. Ausgehend von der Tatsache, dass selbst unter Musikern von 10.000 Amerikanern nur einer ein absolutes Gehoer besitzt, wurden in dieser Studie 203 Musikstudenten unterschiedlicher Herkunft getestet. Dabei mussten diese 36 Toene aus drei verschiedenen Oktaven identifizieren.

Die 27 chinesischen sowie vietnamesischen Teilnehmer der Studie stachen klar heraus. Etwa 90 Prozent der Toene wurden im Durchschnitt richtig zugeordnet. Ein ueberwaeltigendes Ergebnis, wie Diana Deutsch meint. Es decke sich auch mit ihren Eindruecken aus China, wo ein absolutes Gehoer keine grossartige Besonderheit darstelle.

Wer also eine Gesangskarriere anstrebt, der kann gleich anfangen Chinesisch zu lernen. Und selbst wenn es fuer die Buehnen der Welt nicht reichen sollte, zumindest beim Karaoke in China ist der Applaus gewiss. Und ganz besonders der von meiner Freundin.

Diesen Artikel bookmarken:
  • Facebook
  • Twitter
  • Yigg
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • Haohao
  • Google Bookmarks
  • Technorati
  • Live
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Wikio

Related posts:

  1. Deutsch-Chinesisch ĂĽbersetzen Immer wieder landen Leute auf meinem Blog, die offenbar auf...
  2. China: Deutsche am angesehensten Deutsche sind die angesehensten Ausländer in China. Das hat eine...

4 Kommentare for “Chinesisch lernen macht musikalisch”

  1. 1Benem

    Liegt vielleicht an den asiatischen Tonsprachen, das sie Toene zu erkennen schon von Kind an lernen?

    Oder gibt es die Tonsprachen, weil Asiaten im Toenehoehren von Natur aus besser sind?

    Wer weiss, wer weiss…

    Ben

  2. 2Stammleser

    Du und singen? Da werden Erinnerungen wach … “I´m looooooooooooving angels instead…. and through it …. oooooooooooooooh ….”

  3. 3Chineast

    Also, “Angels” habe ich inzwischen perfektioniert. Da treffe ich fast jeden Ton. Und ausserdem hatte der Venus-Keller auch ne scheiss Akustik.

  4. 4Fabian L.

    Chinesisch zu lernen ist eine groĂźe Herausforderung ist aber auf jeden Fall sehr interessant.

Hinterlasse einen Kommentar