Autofreier Tag in Shanghai

Mittwoch, 23 September 2009, 8:59 | Kategorie : Stories |
Tags : ,

Gestern, am weltweiten Aktionstag, hat sich auch Shanghai mal autofrei versucht. Dass man davon erst einen Tag spaeter erfaehrt, liegt in erster Linie an den vielen veraergerten Autofahrern. Diese haetten naemlich wohl auch erst einen Tag spaeter davon erfahren, wenn sie nicht zufaelligerweise zwischen 8 und 10:30 Uhr versucht haetten, die Nanjing Xi Lu zu durchfahren.

Ja, in Shanghai wurde nur eine Strasse zur autofreien Zone erklaert. Und das auch nur fuer 2,5 Stunden. Damit liegt man im Trend, denn vor zwei Jahren hatte es noch eine 12stuendige Sperrung einiger Strassen gegeben. Letztes Jahr waren es dann nur noch 8 Stunden bei zu gleich weniger Strassen. Und dieses Jahr ging es dann nur noch um die Symbolik.

Bei 6.500 Baustellen in Shanghai, die den Verkehr ohnehin schon arg beeintraechtigen, kann man das ja durchaus nachvollziehen. Aber das Chaos, die verstopften Nebenstrassen und die laufenden Motoren duerften sich eher kontraproduktiv auf den eigentlichen Zweck eines solchen Tages ausgewirkt haben.

Naechstes Jahr sollte man daher vielleicht die Oeffentlichkeit ueber den autofreien Tag informieren. Vorher.

Diesen Artikel bookmarken:
  • Facebook
  • Twitter
  • Yigg
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • Haohao
  • Google Bookmarks
  • Technorati
  • Live
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Wikio

Related posts:

  1. Sonnenfinsternis in Shanghai: Wie, wo, wann? Naechsten Mittwoch, also am 22.Juli 2009, kommen wir in Shanghai...
  2. 12. Shanghai International Film Festival Von der deutschen Oeffentlichkeit scheinbar unbeachtet findet zurzeit das 12....

2 Kommentare for “Autofreier Tag in Shanghai”

  1. 1Andersreisender

    Ich war am vergangenen Samstag zwischen 8 und 10 Uhr bei einer Aktion, wo Fotos auf der StaatsbrĂĽcke von verschiedenen Verkehrsmitteln im Vergleich gemacht wurden (siehe heutiger Eintrag in meinem Blog). Die BrĂĽcke wurde fĂĽr die Fotos immer fĂĽr nur wenige Minuten gesperrt. Die Autofahrer waren relativ diszipliniert.

    Nur einer fiel aus der Reihe, als er in einen wahren „Huprausch“ verfiel und dann auch noch „schleicht’s Euch!“ aus dem Auto schrie. Wir fanden das eher lustig und gleichzeitig auch traurig, musste der Autofahrer doch keine 3 Minuten lang warten. Der sollte erst mal in Schanghai Auto fahren Finde ich aber trotzdem traurig, dass die Aktion dort nur „symbolischen“ Charakter hat und immer mehr zurückgedrängt wird. Ob sich durch so halbherzige Aktionen bald etwas ändern wird…?

  2. 2caren

    Ich kann mir Shanghai ohne Autos gar nicht vorstellen :) Die StraĂźen dort sind echt verkehrsreich.

Hinterlasse einen Kommentar