Déjà-vu: Die Logos chinesischer Automarken

Dienstag, 11 Mai 2010, 12:08 | Kategorie: Bilder, Stories |
Tags : , , ,

Das alte Logo von BYD im Vergleich mit BMW

Die Chinesen sind bekanntlich Weltmeister im Kopieren. Und das muss noch nicht einmal schlecht sein. Gerade erst vor ein paar Tagen hatte ich von dem jungen Hobbybastler berichtet, der seinen Lebenstraum hatte wahr werden lassen und sich innerhalb eines Jahres einen Lamborghini nachbaute – mit einfachsten Mitteln und f√ľr gerade einmal 2000 Euro.

Derartige Tr√§ume wahr werden zu lassen, ist in China aber nicht nur Hobby, sondern auch Gesch√§ft. Und wer sich da in der chinesischen Autobranche bis vor einiger Zeit besonders hervortat, war die Firma – Achtung! – Build your dreams… Heute sorgt BYD zwar in erster Linie als Pionier in Sachen Elektroauto f√ľr Furore, doch bis vor einem Jahr war das noch etwas anders. Da wurde beispielsweise ein SUV angek√ľndigt, das der Brosch√ľre nach wie ein Klon des Porsche Cayenne anmutete. Einzig und allein das Logo, das da auf dem K√ľhlergrill prangte, lie√ü einen Unterschied erkennen. Ja, das Logo…

Vor einiger Zeit konnte man noch nicht einmal anhand dieses Logos die Automarke zweifelsfrei identifizieren. Denn auch dieses erinnerte – wie man oben sehen kann – sehr stark an eine andere etablierte Automarke. Inzwischen hat man sich aber auch in dem Bereich emanzipiert und tritt nun mit einem wirklich eigenen Logo auf.

Doch während bei BYD einer neuer Geist eingekehrt zu sein scheint, und Firmen wie Daimler oder Volkswagen in der Firma mittlerweile einen lohnenswerten Partner sehen und Großinvestor Warren Buffet sich ein 10%-Anteil gesichert hat, scheinen andere chinesische Autofirmen in Sachen Alleinstellungsmerkmal noch nicht so weit zu sein. Dort fährt man weiterhin lieber im Windschatten des Vorbilds.

Beispiele gef√§llig? Los geht’s! (weiterlesen…)

Diesen Artikel bookmarken:
  • Facebook
  • Twitter
  • Yigg
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • Haohao
  • Google Bookmarks
  • Technorati
  • Live
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Wikio

Chinese baut sich Lamborghini – f√ľr 2000 Euro

Freitag, 7 Mai 2010, 12:10 | Kategorie: Stories |
Tags : , ,

Chinesischer Lambroghini-Nachbau

Spiegel Online charaktersierte die Fahrer eines Lamborghinis einst als “Klientel aus der Oberschicht der Halbwelt”. Der 25j√§hrige Chinese Chan Jinmiao ist weder reich, noch kriminell veranlagt. Vielmehr verdient er als Lastwagenfahrer in der zentralchinesischen Provinz Hunan seinen Lebensunterhalt. Aber auch er tr√§umte seinen Leben lang vom eigenen Lamborghini – und lie√ü diesen Traum nun Wirklichtkeit werden.

Da jedoch das Gehalt eines chinesischen Truckers in hundert Jahren nicht auch nur ann√§hernd ausreicht, um sich ein Luxusauto, geschweigedenn einen Lamborghini, leisten zu k√∂nnen, musste selber Hand angelegt werden. Ein Jahr werkelte der junge Chinese an seinem Traumauto, 20.000 RMB (umgerechnet ca. 2000 Euro) investierte er und pr√§sentierte nun stolz seinen Nachbau der √Ėffentlichkeit.

Okay, es ist und bleibt eine billige Kopie. Die H√∂chstgeschwindigeit betr√§gt gerade einmal 80 bis 90 km/h, der Look, naja… Aber verglichen mit den zahlreichen anderen dreisten chinesischen Nachbauten etablierter westlicher Modelle, die Jahr f√ľr Jahr auf den chinesischen Automessen vorgestellt werden, hat der 2000-Euro-Lamborghini zumindest seinen Charme – und meinen tiefsten Respekt sowieso!

Wer nun Lust bekommen hat sich auch solch einen Lamborghini zu bauen, dem helfen vielleicht die folgenden Bilder als kleine Bastelanleitung… (weiterlesen…)

Diesen Artikel bookmarken:
  • Facebook
  • Twitter
  • Yigg
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • Haohao
  • Google Bookmarks
  • Technorati
  • Live
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Wikio

Die Hip Hop Omas von China

Mittwoch, 21 April 2010, 22:34 | Kategorie: Videos |
Tags : , , ,

Letztens habe ich erstmals von Ruth Flowers gelesen, einer 69j√§hrigen Engl√§nderin, die zurzeit als DJ Erfolge in ganz Europa feiert. Kalter Kaffee, kann ich dazu nur sagen, denn in China rappen und tanzen daf√ľr die Hip Hop Omas! Und deren √§ltestes Mitglied ist sogar schon 70 Jahre alt…!

Aber seht selbst. Hier gibt’s das Video!

YouTube Preview Image
Diesen Artikel bookmarken:
  • Facebook
  • Twitter
  • Yigg
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • Haohao
  • Google Bookmarks
  • Technorati
  • Live
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Wikio

Generalprobe: Shanghai EXPO 2010

Dienstag, 20 April 2010, 23:03 | Kategorie: Bilder |
Tags : ,

Dass hier auf meinen Blog fast einen Monat lang tote Hose war, ist der EXPO geschuldet. In weniger als 2 Wochen fällt der Startschuss zur Eröffnung der 41.Weltausstellung. Und da ich an mehreren Projekten fuer die EXPO arbeite, heisst das: Stress, Stress, Stress!

Wenn ich die deutschen Medien so verfolge, dann scheint mir aber, daheim interessiert die diesj√§hrige EXPO keine Sau. Okay, Hannover 2000 war f√ľr meine Generation eher ein Pflichtbesuch: Wir sind dort mit der Schulklasse hingefahren. Weil wir mussten.

Naja, aber dass Shanghai 2010 au√üerhalb von China kaum wahrgenommen wird, ist mir trotzdem nur schwerlich vorstellbar. Denn hier ist das Thema EXPO allgegenw√§rtig. Seit einem Jahr geht es in Shanghai um nichts anderes, alles hat irgendwie mit der EXPO zu tun und man gewinnt fast den Eindruck die erste bemannte Marslandung st√ľnde bevor.

Meine Theorie ist ja, dass Shanghai so zum ewigen Rivalen Peking aufschließen will, das mit Olympia schließlich bereits sein Event der Superlative hatte. Und weil Olympia nun schon war, muss halt etwas anderes her. Es gibt nichts vergleichbar großes? Hmm, dann machen wir halt etwas zum Großen!

Entsprechend m√∂chte man nat√ľrlich nichts dem Zufall √ľberlassen und so gab es heute einen ersten Belastungstest f√ľr das EXPO-Areal samt seiner zahlreichen Pavillons. Daf√ľr wurde erstmals ein ausgew√§hlter Teil der √Ėffentlichkeit, d.h. 200.000 Chinesen, auf bestimmte Teile des Gel√§ndes gelasssen, um dieses auf Herz und Nieren zu √ľberpr√ľfen…

Und wenn ich die Bilder so sehe, dann bin ich echt froh, dass wir heute aufgrund dieser Generalprobe mal nicht zu unserem Pavillon mussten. (weiterlesen…)

Diesen Artikel bookmarken:
  • Facebook
  • Twitter
  • Yigg
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • Haohao
  • Google Bookmarks
  • Technorati
  • Live
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Wikio

Twitter-Boom dank Porno-Queen

Samstag, 17 April 2010, 18:18 | Kategorie: Stories |
Tags : , , ,

Sora Aio twittert..Die Mikroblogging-Anwendung Twitter ist in China geblockt, Pornographie verboten und Japan bekanntermaßen der Erzfeind. Eigentlich.

Zurzeit erfreut sich Twitter in China aber einer wachsenden Beliebtheit, und das ist einer Pornodarstellerin zu verdanken, die dann auch noch ausgerechnet aus Japan kommt. Ja, das Internet √ľberwindet Grenzen…

Was genau ist also passiert? Nichts spektakuläres möchte man meinen. Die japanische Porno-Queen Sora Aoi hatte lediglich das getan, was heutzutage jeder tut, der im Show Business ist oder auch nicht: Sie hatte sich ihr eigenes Twitterprofil angelegt. Und weil inzwischen fast jeder twittert, gab es da auch keinen allzu grossen Hype. Lediglich ein paar hundert Follower hatte Sora Aoi nach einiger Zeit vorzuweisen.

Doch dann entdeckte ein chinesischer Netizen den Account und teilte seine Begeisterung flugs mit der hiesigen Internet-Community. (weiterlesen…)

Diesen Artikel bookmarken:
  • Facebook
  • Twitter
  • Yigg
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • Haohao
  • Google Bookmarks
  • Technorati
  • Live
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Wikio

Mit dem Zug nach China – in 2 Tagen

Donnerstag, 11 März 2010, 14:21 | Kategorie: Stories |
Tags : , , , ,

In nur zwei Tagen soll man zuk√ľnftig mit dem Zug von Europa nach China reisen k√∂nnen. So lautet zumindest der ambitionierte Plan der Chinesen.

Demnach befindet man sich bereits in Verhandlungen mit 17 Staaten, um ein internationales Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnnetz zwischen Peking und London m√∂glich zu machen. Auch weitere Verbindungen nach Indien und S√ľdostasien sind angedacht.

Die √úberlegungen passen zu Chinas aktuellem Investitionsprojekt, das 533 Milliarden Euro zum Ausbau des heimischen Eisenbahnnetzes vorsieht. Innerhalb von f√ľnf Jahren sollen dabei 30.600 Kilometer Schienen verlegt und somit die wichtigsten St√§dte im Reich der Mitte anhand von Hochgeschwindigkeitsz√ľgen verbunden werden. (weiterlesen…)

Diesen Artikel bookmarken:
  • Facebook
  • Twitter
  • Yigg
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • Haohao
  • Google Bookmarks
  • Technorati
  • Live
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Wikio

Star Fucks

Dienstag, 9 März 2010, 19:56 | Kategorie: Bilder |
Tags : , , ,

Technologie, Design, Name – gerne lassen sich die Chinesen von westlichen Erfolgsmarken inspirieren. Und da die Chinesen langsam ihre Liebe zum Kaffee entdecken, war es nur eine Frage der Zeit bis auch Starbucks als unfreiwillige Vorlage herhalten muss…

Star Fucks

Aufgenommen in der s√ľdchinesischen Stadt Liuzhou.

via: Liuzhou Laowai

Diesen Artikel bookmarken:
  • Facebook
  • Twitter
  • Yigg
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • Haohao
  • Google Bookmarks
  • Technorati
  • Live
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Wikio

Unbekannter Obdachloser wird zur Mode-Ikone

Dienstag, 9 März 2010, 18:03 | Kategorie: Stories |
Tags : , , , , ,

Bro Xili, unbekannter Obdachloser wird zur Mode-IkoneDas Foto k√∂nnte einem Modekatalog entnommen sein: Ein gut aussehender Chinese schreitet mit l√§ssigem und selbstbewussten Gang √ľber eine Stra√üe, die Haare ungeb√§ndigt, wild, den Blick in die Ferne gerichtet. Er tr√§gt einen langen Mantel, offen, vom Winde verweht…

Ja, der Mann k√∂nnte ein Model sein. Tats√§chlich aber ist es ein unbekannter Obdachloser, der nichts ungew√∂hnlicheres tut als eines Tages im Januar ziellos eine Stra√üe in der chinesischen K√ľstenstadt Ningbo entlang zu laufen. Doch tut er dies just in dem Moment als in einem nahen Kameraladen ein junger Hobbyfotograf eine Sony auf ihre Tauglichkeit testet und – eher wahllos – durch die Gegend knippst. Der junge Mann entscheidet sich f√ľr den Kauf der Kamera, macht weitere Fotos und kopiert diese sp√§ter auf seinen Computer. Da erst fallen ihm die Schnappsch√ľsse von dem unbekannten Obdachlosen richtig auf: Sie sind gut. Gestochen scharf, kr√§ftige Farben, eine gute Tiefe. Er freut sich √ľber seinen Kauf und stellt die Bilder ins Internet… (weiterlesen…)

Diesen Artikel bookmarken:
  • Facebook
  • Twitter
  • Yigg
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • Haohao
  • Google Bookmarks
  • Technorati
  • Live
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Wikio

Brustvergrößerung als Rache

Samstag, 6 März 2010, 1:02 | Kategorie: Videos |
Tags : , , ,

Racheengel mit K√∂rbchengr√∂√üe CDie sittsamen Festland-Chinesen emp√∂ren sich gerade √ľber ein vulg√§res Amateurfilmchen made in Hongkong, das auf diversen Online-Plattformen kursiert. Darin r√§cht sich eine junge Frau an ihrem Ex-Freund, der sie angeblich nur aufgrund ihrer zu flachen Br√ľste (K√∂rbchengr√∂√üe A) verlassen hat.

Was liegt also n√§her als sich drei Monate nach der Trennung die Br√ľste vergr√∂√üern zu lassen und dem Ex – und Millionen anderen Menschen – dies √ľber Youtube und Co mitzuteilen? Zum Beweis und damit die Nachricht auch ganz bestimmt ankommt, gew√§hrt die Verlassene anschlie√üend einen Einblick in ihr tiefstes Inneres Dekollet√© bzw. auf ihre neuen “C Cups”… (weiterlesen…)

Diesen Artikel bookmarken:
  • Facebook
  • Twitter
  • Yigg
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • Haohao
  • Google Bookmarks
  • Technorati
  • Live
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Wikio

Der Hund, der raucht(e)

Donnerstag, 4 März 2010, 18:47 | Kategorie: Stories |
Tags : , , , ,

Chinesischer Hund ist nikotinabhängigSchätzungweise 350 Millionen Chinesen rauchen. Damit aber nicht genug. In Peking ist nun auch noch ein Hund aufgetaucht, der offenbar unter Nikotinsucht leidet.

Immerhin zwei Zigaretten pro Tag raucht der Cocker Spaniel namens Treasure. Doch damit soll und muss jetzt Schluss sein. Denn j√ľngst wurde bei einer tier√§rztlichen Routineuntersuchung ein Schatten auf Treasures kleinen Lungen entdeckt, Herz und Leber sind zudem abnormal vergr√∂√üert. Frau Li, das Frauchen, hat deswegen der Niktonsucht ihres Hundes den bedingungslosen Kampf angesagt und schreckt dabei vor keinem noch so rabiaten Mittel zur√ľck.

Die Zigaretten, die Frau Li bis dato bereitwillig fuer ihren Hund angez√ľndet und in einem Aschenbecher neben sein Fressn√§pfchen gestellt hatte, damit dieser den Rauch inhalieren konnte, sind bereits ersatzlos gestrichen. (weiterlesen…)

Diesen Artikel bookmarken:
  • Facebook
  • Twitter
  • Yigg
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • Haohao
  • Google Bookmarks
  • Technorati
  • Live
  • MySpace
  • del.icio.us
  • Wikio