Puerto Galera – Urlaub im Paradies

Samstag, 12 Juni 2010, 15:01 | Kategorie: Bilder, Tipps |
Tags : ,

Puerto Galera, Philippinen

Lang lang ist’s her, dass ich zuletzt meinen Blog gefĂĽttert habe. Zum einen lag das an der EXPO, die meinen Job wochenlang zur 24/7-Beschäftigung hat ausarten lassen. Zum anderen war ich danach im wohlverdienten Urlaub. Und von diesem möchte ich berichten, denn ich habe den perfekten Ferienort fĂĽr China-Expats gefunden, die einfach mal raus wollen aus dem Wahnsinn, die Ruhe und Entspannung suchen. Dieser Ort liegt auĂźerhalb von China, ist dennoch relativ schnell und gĂĽnstig zu erreichen, und traumhaft schön: Puerto Galera auf den Philippinen.

Von Shanghai aus kann man mit der philippinischen Billig-Airline Cebu Pacific fĂĽr 200 Euro (fĂĽr FrĂĽhbucher sogar noch weniger) nach Manila fliegen – und zwar roundway. Die Flugdauer betraegt ca. 3,5 Stunden. Von Manila aus könnte man nun noch billiger weiterfliegen, etwa nach Cebu sowie Katiclan oder Kalibo, um nach Boracay zu gelangen. Wer aber etwas mehr Ruhe will, der sollte diese Touristenhochburgen meiden und kann dafĂĽr auch noch auf den Anschlussflug verzichten. Puerto Galera ist nämlich eher ein Geheimtipp und daher nicht so ĂĽberlaufen. Zudem lässt es sich von Manila aus innerhalb von drei Stunden mit wahlweise Bus oder Taxi und Fähre erreichen. (weiterlesen…)

China Social Media Links

Montag, 22 Februar 2010, 15:34 | Kategorie: Tipps |
Tags : ,

FĂĽr den Internet-Interessierten gibt’s hier einen Ăśberblick der wichtigsten chinesischen Social Media Links: Suchmaschinen, Soziale Netzwerke, Blogs, Foren, Wikis… – alles auf einen Blick.

China: Social Media Links

via: Digital Marketing Inner Circle

Nationalfeiertage und Ferien in China 2010

Dienstag, 15 Dezember 2009, 17:09 | Kategorie: Tipps |
Tags : ,

Vorhin habe ich mich gefragt, wann im Jahr 2010 in China Ferien bzw. die Nationalfeiertage sind. Das ist ja jedes Jahr unterschiedlich, errechnen sich diese Tage doch nach dem traditionellen chinesischen Kalender. Nachdem ich nun die genauen Zeitpunkte gefunden habe, moechte ich Euch diese nicht vorenthalten. Wer ebenfalls in China lebt, moechte ja eventuell wissen, wann der Wahnsinn wieder losgeht: 1,3 Milliarden Chinesen on Tour – gleichzeitig.

Hier also eine Uebersicht der chinesischen Feiertage fuer das kommende Jahr, 2010:

Ferien und Feiertage in China 2010

HDR @ the Bund, Shanghai

Donnerstag, 15 Oktober 2009, 13:40 | Kategorie: Bilder, Tipps |
Tags : ,

Vorher und nachher: der HDR-Effekt.

HDR-Fotografie ist ja momentan ziemlich angesagt. Daher wollte ich das auch mal ausprobieren. Da ich jedoch faul bin, dafuer aber experimentierfreudig, habe ich nach einer vereinfachten Moeglichkeit geschaut, um ein HDR-Foto zu erstellen.

Als Ausgangsmaterial dienten mir ein paar Einzelbilder vom Bund – die beruehmte Promenade am Huangpu Fluss – in Shanghai, die ich vor ein paar Monaten mal mit einer Canon EOS 450D aufgenommen hatte. Und zwar als popelige JPGs, nicht etwa als RAW. (weiterlesen…)

Deutsch-Chinesisch ĂĽbersetzen

Dienstag, 6 Oktober 2009, 21:57 | Kategorie: Tipps |
Tags : , , , , ,

Immer wieder landen Leute auf meinem Blog, die offenbar auf der Suche nach der Uebersetzung eines deutschen Wortes ins Chinesische sind. Oder aber sie suchen ein bestimmtes chinesisches Schriftzeichen, beispielsweise fuer ein Tattoo.

Zwar habe ich selbst auch noch kein besonders umfangreiches Woerterbuch im Internet gefunden, zumindest nicht wie man das mit LEO, dict.cc oder BEOLINGUS – um nur einige zu nennen – fuer Deutsch-Englisch etwa kennt. Aber Google hat sich ja auf die Fahne geschrieben, Gutes zu tun. Und so bietet Google selbst auch direkt auf der Startseite das entsprechende Tool fuer Deutsch-Chinesisch-Uebersetzungen. Das finde ich nicht nur gut, sondern sehr gut! (weiterlesen…)

Hanzi-Pinyin Konverter

Donnerstag, 3 September 2009, 11:53 | Kategorie: Tipps |
Tags : , , , ,

Eben habe ich ein nuetzliches Tool im Internet gefunden, mit dem man chinesische Schriftzeichen in Lautschrift umwandeln kann. Genialerweise wird dabei sogar die Betonung in Form einer nebenstehenden Zahl (1-4) angezeigt. D.h. auch fuer Dummies wie mich ist es somit moeglich unbekannte Schriftzeichen auszusprechen.

Hanzi in Pinyin konvertieren

Einfach die chinesischen Charaktere eingeben, den Button rechts daneben druecken und man bekommt die Lautschrift sowie zusaetzlich auch noch die traditionellen bzw. vereinfachten Schriftzeichen angezeigt.

Super!

Fliegen in China

Donnerstag, 27 August 2009, 15:26 | Kategorie: Tipps |
Tags : , ,

Fliegen in ChinaGerade war ich knapp drei Wochen in Europa, wo ich recht viel rumfliegen musste, u.a. mit Ryanair… Es war mein erstes Mal mit der – nach eigener Aussage – beliebtesten Airline der Welt. Vielleicht liegt das an den Sicherheitsdemonstrationen, die – moeglicherweise nicht nur auf unserem Flug – in einer seltsamen Sprache vorgetragen wurden, die glaube ich saemtliche Fluggaeste zu entraetseln versuchten, was zu grosser Erheiterung fuehrte. Zu einer Loesung sind wir zwar nicht gekommen, der gesunde Menschenverstand sagt aber, dass es sich um eine Interpretation von Englisch gehandelt haben muss.

Vielleicht basiert die Beliebheit auch auf den “unschlagbaren Preisen”, die jedoch, wenn man aufgegebenes Gepaeck und den Transfer z.B. nach Duesseldorf-Weeze (ca. 80km von Duesseldorf-Zentrum entfernt) oder Frankfurt-Hahn (ca. 125km von Frankfurt-Zentrum entfernt) beruecksichtigt, nicht zu verwechseln sind mit billigen Preisen.

Naja, ich bin puenktlich dort angekommen, wo ich hinwollte und mein Gepaeck ist auch nicht verloren gegangen. Ist doch auch was.

Inzwischen bin ich jedoch dank der wirklich guenstigen Preise von Finnair, auf deren Website man uebrigens generell gute Angebote fuer Fluege nach Asien findet, wieder in China – und beim eigentlichen Thema… (weiterlesen…)

Sonnenfinsternis in Shanghai: Wie, wo, wann?

Freitag, 17 Juli 2009, 12:36 | Kategorie: Tipps |
Tags : , ,

Naechsten Mittwoch, also am 22.Juli 2009, kommen wir in Shanghai in den Genuss einer totalen Sonnenfinsternis. Das ist insofern einmalig, als dass es sich mit einer Dauer von 6 Minuten und 39 Sekunden um die laengste totale (!) Sonnenfinsternis des 21.Jahrhundert handeln wird.

Wenn man also die Chance hat, dabei zu sein, dann sollte man sich das nicht entgehen lassen. Besser bzw. laenger wird’s erst im Jahr 2150 wieder. Und das ist eindeutig zu spaet.

In Shanghai wird die Sonnenfinsternis um 8:23 Uhr Ortszeit beginnen. D.h. dann geht es mit der partiellen Finsternis los. Die totale Finsternis haben wir dann gut eine Stunde spaeter, von 9:36 bis 9:42 Uhr. Das Ende der partiellen Finsternis ist um 11:02 Uhr erreicht.

Die Sonnenhoehe wird sich von ca. 40 bis 73 Grad ueber dem Horizont entwickeln. Ich vermute also mal, dass man entweder an einem hohen Ort stehen oder aber zumindest eine moeglichst freie Sicht haben sollte. Andernfalls koennte es sein, dass einer der zahlreichen Shanghaier Prachtbauten die Sicht auf das Wesentliche beeintraechtigt. Die Sonnenfinsternis findet uebrigens ziemlich genau im Osten statt. D.h. dahin gilt es seinen Blick zu orientieren (siehe Grafik unten).

Am besten kann man die “SoFi” wohl etwas suedlich von Shanghai beobachten, etwa von Sheshan, was auf dem halben Wege nach Songjiang liegt und mit der Metro Linie 9 zu erreichen ist. Auch Jinshan wird oefters genannt. Ob sich der Aufwand lohnt, zusammen mit tausenden SoFi-Pilgern die Stadt zu verlassen, weiss ich nicht. Ich werde mich jedenfalls lieber auf ein hohes Gebaeude im Stadtzentrum begeben und dort mein Glueck versuchen.

Sonnenfinsternis Shanghai 2009

Manchester United in Hangzhou

Samstag, 11 Juli 2009, 16:50 | Kategorie: Tipps |
Tags : , ,

Ein wahres Fussball Schmankerl der Extraklasse: Manchester United macht auf seiner Asien Tour 2009 halt in Hangzhou. Am Sonntag, den 26.Juli kommt es im Huanglong Sports Center zum Freundschaftskick gegen die Lokalmatadoren vom Hangzhou Greentown FC.

Anpfiff ist um 20 Uhr, Tickets kosten zwischen 100 und 1600 RMB (ca. 10 bis 160 Euro).

Bestellen kann man die begehrten Karten ueber diesen Link (Achtung: chinesische Website) oder aber telefonisch unter: 86-400-8876887.

In Shanghai gibt es auch ein Booking Office, zu finden unter folgender Adresse:

Room 23B, No.420 (Heyi Building), Jiangning Road, Shanghai
Telefon: 021-62189950 oder 021-62189930

Wer sich aus Shanghai nach Hangzhou aufmacht, der sollte am besten mit dem Zug fahren. Von der Shanghai South Railway Station fahren etwa alle 2 bis 3 Stunden Schnellzuege nach Hangzhou. Die Fahrt dauert etwa 60 bis 90 Minuten. Beim Blick auf den Fahrplan kann man sich an den Zugnummern beginnend mit “D” orientieren. Das ist das Kuerzel fuer den Schnellzug (China Railway High-Speed). Es gibt auch diverse Bummelzuege, aber die brauchen um einiges laenger…

Man sieht sich!

Praktikum in China

Dienstag, 7 Juli 2009, 21:47 | Kategorie: Tipps |
Tags : , , ,

Immer wieder kommen Leute auf meinen Blog, die offenbar auf der Suche nach einem Praktikum in China sind. Bislang konnte Ihnen damit an dieser Stelle leider nicht weitergeholfen werden – genauso wenig uebrigens wie denen, die ueber meinen Blog nach Callgirls, Escorts oder speziellen Massagen in China suchen (Ja, ich hab das genau im Blick!). Damit sich das aber fortan aendert, gibt’s im Folgenden ein paar Tipps. Also, fuer die zukuenftigen Praktikanten…

Ich habe selber gleich zwei Praktika in China gemacht und kann nur jedem Interessenten waermstens empfehlen es mir gleich zu tun. Zumindest ein Mal… ;-) Zum einen ist China ein boomender, spannender, herausfordender, riesiger… Markt, was sich in jedem Lebenslauf gut macht. Viel viel wichtiger aber ist doch, dass die Erfahrungen, die man hier machen kann, einzigartig sind und nicht nur fuer den Lebenslauf, sondern fuer das Leben generell ein grosser Gewinn sind. Es gibt wohl kaum eine Kultur, die gegensaetzlicher zu der deutschen ist. Wer also seinen Horizont erweitern will, der ist hier genau richtig. Und auch wenn es nach einer Plattituede klingt, man gelangt wirklich zu neuen Erkenntnissen, die einen nachhaltig veraendern – ich behaupte mal, zum guten!

Wie findet man nun so ein Praktikum? Hilfe, die sprechen da alle Chinesisch und ich nicht! Gut, man muss sich vielleicht nicht gleich den totalen Kulturschock geben und sich in einer chinesischen Firma versuchen… Ich hab’s trotzdem gemacht und das war auch gut so :-) Man koennte solch ein Praktikum ja zum Anlass nehmen, um gleichzeitig auch noch etwas Chinesisch zu lernen. Zwei Fliegen mit einer Klappe – immer gut!

Fuer ein Praktikum in einer chinesischen Firma bedarf es allerding Guanxi (= Vitamin B). Und das ist auch gleich mein erster Tipp, der fuer alle Firmen gilt: In China arbeiten inzwischen so viele Deutsche (umgekehrt in Deutschland so viele Chinesen), da lohnt es sich, das eigene Netzwerk abzuklappern. Vielleicht kennt der Vater, die Tante, der Studienkollege, der Tennispartner usw. irgendwen, der direkt oder indirekt den Kontakt zur Firma XY in China herstellen kann. Wenn so eine Verbindung bestehen sollte, dann ist das sicherlich der erfolgsversprechenste Weg, auch wenn es noch so sehr ueber drei Ecken geht. In China oeffnen Kontakte Tueren. Genau das heisst Guanxi uebrigens woertlich uebersetzt: Tuer bzw. Tor bzw. Pass.

Tipp Nr.2 ist das Internet. Du hast es auf meine Seite geschafft, dann sollte es ein leichtes sein auf entsprechende Praktikumsboersen zu stossen. Google hilft! Fuer den Anfang seien an dieser Stelle zwei Seiten genannt, die ich persoenlich und aus eigener Erfahrung fuer die besten halte. Da waere zum einen die Kopra! International Internship Platform und zum anderen die Praktikumsboerse der deutschen AHK in China. Das Angebot dort ist bereits sehr reichhaltig.

Tipp Nr.3 ist die Kaltaquise. Sucht nach einer Firma (beispielsweise ueber die German Company Directory fuer China), die zu Euch passt, greift zum Telefonhoerer (”Frechheit siegt!”) oder zur Computertastatur und dann – wie eine Vorgesetzte von mir zu sagen pflegte – schmeisst Euch auf den Boden! Das sollte man nicht woertlich nehmen, aber wer wirklich Interesse an einem Praktikum zeigt, der ist als potentieller Praktikant sicherlich auch direkt interessanter. Man muss ja nicht gleich penetrant werden, aber eine gewisse Beharrlichkeit ist sicherlich auch nicht von Nachteil. Nichtsdestotrotz sollte man natuerlich mit einer gut vorbereiteten Bewerbung und ebenso ueberzeugenden Argumenten (”Warum gerade ich?”) auftrumpfen. Jaja, das ist jetzt wahrscheinlich nichts wirklich neues, aber die Zeit sollte man sich vorher wirklich nehmen.

Apropos Zeit. Ich empfehle fuer das Praktikum mindestens 6 Monate einzuplanen. Ein kuerzerer Zeitraum wird dem Land meines Erachtens nicht gerecht. Dazu gibt es einfach zu viel zu erleben und zu lernen. Und selbst diese 6 Monate sind bei mir immer viel zu schnell voruebergegangen, weswegen ich jetzt auch dauerhaft hier bin :-) Ich habe zwar um ehrlich zu sein auch ein paar ganz wenige Kollegen erlebt, die mit dem Land nichts anfangen konnten, aber die grosse Mehrheit hat sich in China verliebt. Und viele dieser ehemaligen Kollegen und Bekanntschaften sind nun genauso wie ich dauerhaft in China und arbeiten in einer Festanstellung. Wie das funktioniert, dazu ein andermal.

Viel Erfolg!